Wir erinnern uns nicht

Gates Closed: SXF Flughafen Schönefeld

Last Boarding Call. SXF, Flughafen Schönefeld ist seit Montag geschlossen. Funktionalismus, schnörkellos, antikonsumistisch, der perfekte Unort. Kein Raum für Sentimentalität. Wir erinnern uns nicht. Wieso trauert eigentlich niemand SXF nach? Nur von hier kam man direkt nach Havanna, der beste Sex des Sozialismus. An einem Gartentisch der Sturmhaube, einer bierzeltgroßen Almhütte neben dem leeren Parkplatz, wartet ein älterer Herr in der Abendsonne auf seinen Flug nach Kroatien. Ist er der letzte Passagier? Er weiß nichts von schliessenden Flughäfen und Tests. Sein Flug geht in 4 Stunden. Die Abfertigungshalle für Handgepäck-only-Passagiere gegenüber ist zum Impfzentrum umfunktioniert. Da ist auch nichts los, ein Securitymann raucht vor der Glastür, alle drei Impfstoffe gäb’s hier, ja, zum auswählen, an guten Tagen um die 200 Leute, nein, wenn was übrig ist, kriegen das die Polizisten hier. Sowieso, was wär mit der zweiten Dosis. Im Radio der Sturmhaube läuft Lilli Marleen, ein Fernster zum Tresen ist offen, ein Schwarzer zapft mir ein Bier. Polizisten patroullieren hin und her.

Selfie

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Allgemeines, Alltag, Berlin, Bier, Erinnerung, Geschichte, Reise, Rentner, stadt, tourismus, travel abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Wir erinnern uns nicht

  1. Ja, ne, von Schönefeld bin ich aber bequemer nach Leningrad gekommen als der Vernichter H.Schmidt einst und auch besser nach Moskau als der bescheuerte Weizsäcker. Gibbet aber keine Pöstchen für, so ganz ohne düstere Absichten Richtung Ost. Ui, wenn der Maas das liest…. kann der diese Kulturtechnik?… puuh.. Glück gehabt.

    Gefällt 2 Personen

  2. docvogel schreibt:

    aber schon schad jetzt

    Gefällt 1 Person

  3. Olpo Olponator schreibt:

    Wäre dieser Text vor 20 Jahren entstanden, wärs Surrealismus gewesen oder was Ähnliches.
    Mein Kroatien des Älteren Herrn seiner Jugend existiert auch nicht mehr, vielleicht war er selbst schon Vergangenheit in deiner Erinnerung. Hinfahren tu ich dennoch. Aber trotzdem is auch mir schad‘ um die lebendige Vergangenheit und nicht bloß um das picksüße blockfreie Cola, das süchtig machte. Nur werden die heute 20jährigen in unserem Alter vllt 2x der Vergangenheit nachtrauern müssen befürchte ich für sie, so schnellebig. Das will zwar garnix besagen und wer weiß stimmt die kühne Spekulation, aber beruhigt dennoch irgendwie. Helfen tuts aber auch nix. Schade, ja, der Umbau ist in vollem Gange.

    Gefällt 1 Person

  4. docvogel schreibt:

    Lieber OLPo,jaa, nichts bleibt wie es ist. derzeit verändert sich in meiner näheren Spaziergangsumgebung (die „Bucht“) allerdings leider ziemlich viel und nicht zum besseren. Wahrscheinlich trauert dem aber gar kein 20-jähriger von heute mehr nach. Hoffe Dein Kroatien (und auch des Herrn im geschlossenen Gartenrestaurant) hat noch etwas von seiner Schönheit und Charme in die Gegenwart hinübergerettet.

    Gefällt 1 Person

    • Olpo Olponator schreibt:

      Ja. Nichts bleibt wie es ist, doch nichts ändert sich so wenig wie wir. Gestern Feuertonne, heute Neubau. Zum Beispiel. Der Abstieg geht rapide, manchmal. Der Mekong ist wieder befahrbar und der Schnee auf dem Goldenen Buddha in ihm aufgegangen, im Fluß der Legenden, denke ich. Wer das Glück hat, einen Schrebergarten zu be’sitzen‘, muß sich das vergangene Naherholungsgebiet zukünftig nicht mit den SchiMi-Zuzüglern teilen, das hat Mehr_Wert dann, noch viel mehr. An die Delogierten werden bald nur noch wenige denken. Auch 20jährige werden dabei sein – zuwenig für nachhaltige Veränderungen, wie immer. Von den Guten gabs immer zuwenig, das hat sich nicht verändert. Philosophie wird im Duden als veraltet markiert werden, dafür randoms und Moodboards und Dataismen mehr werden. Auf in die Schlacht oder zur Schlachtbank. Wie immer.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s