Brückentage, Hohlwege

76BF6E6B-04DF-4848-9FDD-02724EFF6266

Der Hund schläft über Nacht vor meiner offenen Hüttentür, eine Hängematte baumelt vor der Holzveranda, am Morgen schaut der Gockel vorbei. Enten mit einem Dutzend Küken picken sich durchs trockene Gras. Nachts donnern tellergroße dürre Blätter aufs Blechdach. Mein Hirn ist auch schon ausgedörrt. Um den Zustand dieser hohlköpfigen Leere zu erreichen, müsste man zuhause ganz schön lange auf einem Bein stehen.

7344E746-1FD9-44A1-93DB-1A2A2F074D5EB0451C6D-982E-4E2C-BD88-182C0242DED651E27618-2F7F-4B26-BFEB-87ADE17DF5A62D248A13-F76E-4950-91B5-C92378F1039837D78818-60C4-4C84-942E-0FB2CAB39F8E

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Allgemeines, Fluss, garten, Insel, Laos, Mekong, Reise, reisen, tourismus, travel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Brückentage, Hohlwege

  1. Drittgedanke schreibt:

    Oh, Hitze, Pflanzen, Tiere, Holz, Wasser, … – wie riecht die Luft da?

    Gefällt 1 Person

  2. docvogel schreibt:

    trocken, in der Dämmerung kommt manchmal der süße Duft der Frangipaniblüten durch, und manchmal der würzige Rauch verbrannten Laubs…

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s