Pforten der Wahrnehmung

95E76819-8180-4544-AE48-CC09AD26B787

Wie still kann es sein. Kein  Windhauch durchdringt den Dschungel, keine Blätterkrone rauscht, kein Bambus ächzt, kein Laub raschelt. Selbst die Vögel sind still. Ein Specht klopft, er ist mein Herz.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Allgemeines, asien, garten, Reise, reisen, Tempel, Thailand, tourismus, travelblog abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Pforten der Wahrnehmung

  1. speedhiking schreibt:

    Man möchte einfach nur ein Ausrufezeichen schreiben, aber dann meint man vielleicht, was will der jetzt mit dem Ausrufezeichen?; aber der letzte Satz: !

    Gefällt 1 Person

  2. ittagebuch schreibt:

    Das klingt nach gaaaanz viel Ruhe. Da kommen bei mir Erinnerungen an fern vergangene Zeiten ….

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s