Tiere von Bangkok

8DC40D72-1DF8-4874-82AB-DECF33CF9640
Die Straße, in die mich die Suche nach meinem plattgemachtem Gasthaus geführt hat, wird zu einer schmalen Sackgasse. Über ein Rohr auf Augenhöhe klettert eine Ratte. Ihr Schwanz ist ellenlang und so dick wie mein Zeigefnger, aber sie ist nicht fett, fast zierlich ihr Körper, flink und geschmeidig verschwindet sie. Sie ist auch nicht grau, sondern haselnussbraun. Die nächste spaziert im Tempel für den Wohlstand der chinesischen Händler hinter einem Wasserbassin die Wand entlang. Seit Jahren sitzen dort zwei uralte Männer und schauen sich Billard in einem Fernseher an. Ich sollte meine Einstellung zu Ratten ändern. Ich könnte mir vorstellen, sie hätten einen buschigen Schwanz, wie die nEichhörnchen auf Berliner Friedhöfen. Ich trinke Instantkaffee aus einem Supermarkt. In einem der vielen Kanäle Bangkoks dümpelt ein moosiges Holzstück gegen den brackigen Strom. Es paddelt auf mich zu und wird eine meterlange Echse. In Chinatown gibt es einen vornehmen Laden, in dem Handtaschen aus ihrer krokodilähnlichen Haut verkauft werden. In der Dusche huscht ein winziger, fast durchsichtiger Gecko über die Fliesen, eine Kakerlake lässt kunstvoll ihre langen Fühler kreiseln. Aber inzwischen bin ich gar nicht mehr in Bangkok. Auf der fünfstündigen Zugfahrt nach Phitsanulok serviert eine Hostess auf Stöckelschuhen Reis und Fisch, danach gibts Kaffee und Kuchen. Bahnhöfe sind immer Sehnsuchtsorte, besonders wenn keine Züge mehr fahren. Wenn man schon in der Ferne ist, wird dort das Fernweh abstrakt wie eine Erinnerung. Am Abend sitzen Jugendliche auf den Gleisen und rauchen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Allgemeines, asien, expats, katze, Memory, music, Non-fiction, reisen, tourismus, travel abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Tiere von Bangkok

  1. Hazelnussbraun, weil immer Hazel Brugger überall und dauernd präsent ist?

    Gefällt 1 Person

  2. eimaeckel schreibt:

    Wundervolle kleine Skizze.

    Gefällt 2 Personen

  3. Anhora schreibt:

    Das ist eine tolle Schilderung! Wenige Sätze umreißen ein Land. Mir persönlich gibts zu viele Tiere da, aber die Bunt- und Andersartigkeit haut einen um. 🙂

    Gefällt 1 Person

  4. docvogel schreibt:

    naja, ein paar weniger ratt, äh,eichhörnchen und kakerlaken tätens auch…

    Gefällt mir

  5. Eigentlich mag ich Ratten, aber die Schwänze sind wirklich gewöhnungsbedürftig.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s