Medienmarkt

image

Die New York Times schreibt in einem 2020 Report, wie sie sich für die digitale Zukunft fit machen will: Inhalte sollen visueller aufbereitet werden. Leser sollen mehr Ratgeber-Inhalte bekommen und stärker Teil der Geschichten werden.

Ja, möchten wir da nicht gleich ein wenig kotzen? Im Schwäbischen gibts dafür den schönen Ausdruck „Bröckele lache“. Willlkomen zuhause.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Arbeit, asien, Berlin abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Medienmarkt

  1. Trippmadam schreibt:

    Erschreckend. Und wenn man es weiterdenkt, und sich überlegt, wem Simplifizierungen helfen (könnten), möchte man auswandern.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s