Morning glory

image

Nur kein Neid jetzt. Es gibt Schlangen, Skorpione und paar Taranteln, Auch Moskitos und wer das Unheil  besonders herausfordert, kann sich  Billharziose im Mekongwasser holen, mit dem ich mir die Zähne putze. Kleine Viper oder so gesichtet. Die Vorstellung fieser Tiere begleitet mich auf den Trampelpfaden durch Bananengärten, Bambushaine und Märchendschungelwäldchen. Aber schon arg schön. gell? Hängematte (links) habe ich noch zwei auf der Veranda, von der die Aussicht am frühen Morgen stammt. Noch etwas weiter links ist die Badestelle der Wasserbüffelfamilien, sooo süß!  Nachts machen die Frösche ein  Heidengeschnarre und frühmorgends krakeelen die Hähne direkt unter meiner Hütte, bevor sie die Hennen bespringen.

(bei instagram: docbotsch)

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Allgemeines, asien, Berlin, expats, Fluss, garten, Insel, Non-fiction, reisen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s