Kloake und Koriander

Füsse ist ja ein Topic. Das ist übrigens die so bequeme wie hässliche Latsche von Renee an meinem auch nicht gerade schönen Fuß. Den neugierigen Leguan traf ich im Lumpini Park, wo der Thailländer mit Familie am Sonntag gerne rumrennt und sich an Geräten stählt. Raben gabs und Eichhörnchen auch. Und weil ich so ordentliche Freizeitorte immer öd finde und glaube, man würde eine Stadt am bestem zu Fuß erkunden, bin ich die zuvor mit der Metro gefahrene  Strecke zurückgegangen. Blöde Idee. Entweder an verkehrumtosten Achsen entlang oder durch verwinkelte Müllstraßen, die in Sackgassen enden. Kloaken-Kanäle mit dreisten Ratten, neben denen arme Frauen ihrer Suppenküchen aufbauen, die Koriandedüfte verströmen. Ich mach mal Obsttag. Und verlasse Bangkok mit dem Nachtug nach Ubon Ratchathani.

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Allgemeines, Arbeit, Armut, asien, Food, Health, katze, reis, Reise, tourismus, travel abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s