Sonnenallee 13o

image

Der heutige Preis für die schönste location gebührt Jörg Sundermeier. Für seine Buchvorstellung hat er den Späti 130 auf der Sonnenallee 130 ausgewählt. Dreierlei Tapeten, Kaffeesahne, Resopaltische. Der Verleger des Verbrecher Verlags hat ein Buch im be.bra Verlag veröffentlicht. Es heißt Sonnenalle und geht über die gleichnamige, aus Literatur, Film und Fernsehen berühmte Sraße in Neukölln.Täglich erfahren hat der Autor sie mit dem 41er, nach seiner Lesung überredet er – ganz „Wir sind hier in Neukölln“ Kiezhistoriker  mit Konnections – im Ernst Alek dazu, sein Fahrrrad mit in den Bus zu nehmen. Den Slapstick hab ich mir leider nicht angeguckt. Ebensowenig die nächste Buchvorstellung am Kotti, „Votzenfenderschweine“ aus Jörgs Verlag, das Buch der Musikerin Almut Klotz, das diese kurz vor ihrem krankheitsbedingten Tod vor drei Jahren in einem Rausch, Rutsch, runtergeschrieben hat.

 

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Allgemeines, Arbeit, Berlin, Reise, reisen, tourismus, travel abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s