Mode und Verzweiflung

image

Ich als Fashionbloggerin, stand in der Einladungsmail,und allein deshalb ging ich hin. Und ein wenig auch, weil ein Besuch im Hotel Adlon am Brandenburgertor schon auch schick ist.  Zog dann aber doch die schon etwas angeschmuddelte Jeans, Hemd und eine kurze Lederjacke an, die ich von einer Freundin geerbt hab, die sie wiederum von einer befreundeten Künstlerin geerbt hat. Und bingo, zuerst gabs einen Run von Lagerfeldklamotten, und die sahen genau so aus, wie das was ich anhatte. Das Publikum, zumeist sehr vornehm gekleidete Chinesinnen, wussten anfangs nicht, ob sie lachen sollten. als da männliche Models mit Dutt in Jeans, man trägt weiterhin enge Röhren, dunkelblauem Pulli und Turnschuhen über den Laufsteg schlenderten. Paar Frauenkostüme in asphalt oder gedecktem moderlilabraun gabs auch, und auch hier beruhigend: weiterhin flache Schuhe. Die  Chinamodels führten dannallesamt lange Abendroben in Kolonialstyle vor, papageinbunt schillernde Seide, zu kostbar,  um sie nur als Nachthemden zu tragen. Die, bzw zwei davon wurden versteigert, der Erlös ging an ein bestimmt nettes eherenamtliches Projekt zur Flüchtlingshilfe in Westend. Die Initiatoren waren da und erzählten sympathisch engagiert von ihren nachbarschaftlichem Plänen, Cafe, Bibliothek, Begegnungsstätte, Handwerkswerkstätten usw. Die Initiatoren der Veranstaltung hatten sich das am Vortag angeguckt, also die Bambuspforte Gesellschaft für Deutsch-Chinesischen Kulturaustausch, mit der bezaubernden Liu  -wir haben auch Migrationshintergrund – und selbst die Modeschöpferin. Yang Minming, die ein silber glitzernd besticktes kanariengelbes Gewand,trug, das 30000 Dollar kosten würde. Am Schluss erbarmten sich zum Glück zwei chinesische Damen je ein Kleid für etwa 750 Euro zu ersteigern. Dann bekamen wir alle einen scheusslichen Schlüsselanhänger von Swarovski und ein Freigetränk. Sekt oder O-Saft. Puh, ich glaub, ich will doch keine Fashionbloggerin werden.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Allgemeines, Armut, asien, Berlin, Mission abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Mode und Verzweiflung

  1. Trippmadam schreibt:

    Moderlilabraun dürften Fashionbloggerinnen auch nicht sagen, obwohl ich mir z.B. Morticia Addams sehr gut in der Farbe vorstellen könnte, vielleicht mit dazu passendem madenweißen Handtäschchen?

    Gefällt 3 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s