Himmelslöcher

ist wirklich nicht so, dass ich kunst machen will. ist das „feature“ des blogs, das unter „gekacheltes mosaik“ solche zufallskombis erstellt. Der Rest ist Bangkok, Chinatown as usual, das einen zu  dauernden staunen anhält. Und manchmal bleibe ich wirklich einfach nur stehen, um zu spüren, wie es mich umtost. Und Schwapp bin ich mitten in einem Tempel, ach was einer wuselige Kleinstadt. Familien strömen rein und raus, kaufen rotgoldene Girlanden und Papierschachteln, die Luft ist verräuchert, in riesigen Schalen werden Räucherstäbchen abgefackelt, ältere Frauen ruhen unter einem Dach auf stoffbezogenen Stühlen aus, links in einem Saal wird gekniet, gebetet, ein Mönch sermoniert, ein Video überträgt die Litanei samt Gebimmel,, Blumengebinde säumen eine Fotogalerie, in der immer derselbe Mönch großformatig bei allerlei Tun zu sehen ist. Ist er tot? Rechts in einer Halle stehen die Leute in Schlangen und beschreiben rosafarbene Zettel, die in nummeriertem Kästchen stecken und umsortiert werden. Wetten, Wünsche, Horoskope? Hinter riesigen Glasfronten stehen zu jeder Seite eines rotbeschwelltem Durchgangs monströse Wärterfiguren mit goldenen, jadegrünen und teuflich braunen Fratzen. Im zentralen Tempel, ist das eine Pagode?, Geschnitze und Golddekor, noch mehr Rampampam-Gesinge von noch mehr orange gekleideten Mönchen und kahlgeschorenen Buddhistlein-auf-Zeit, manche der Jungs etwas zappelig bei der Stillhalteperformance, aber alles in allem vor den neonbunt illuminierten Goldbuddhas ein knallender Sound-und Farbenrausch, gleich dahinter und im Säulengang daneben wieder umtriebiges Zettelbeschreiben und bündelweise goldenes Papiergeld kaufen. Lässige  Jungmönche lassen das dann feierlich ins Feuer einer Blechtonne segeln. Mädchen posieren für Selfies. Essen gibts auch. Kirmes, Beerdigungszeremonie -Sterben ist Anlass für ein Fest, es geht ja schließlich in ein besseres Leben, noch besser ist nur das Nirwana – oder Vorbote des baldigen chinesischen Neujahrsfestes? Schwupp, Zeit für ein Schälchen Hongkong-Nudelsuppe.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Allgemeines, asien, Fotografie, Reise, reisen, tourismus, travel abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s