Kontinentalflüge

Eckbude in Belo Horizonte

Eckbude in Belo Horizonte

Drei Flüge in einer langen Nacht, eine Ausstellungseröffnung in Belo Horizonte, die ein 100 jähriges Kontinuum des Berliner Orgientheaters vom Tanz auf dem Vulkan der Zwanziger Jahre über den Punk der Vorwendezeit bis zum Berghain konstruiert, dazu Sven Marquardt, der Türsteher des Berghain und Fotograf morbider Exhibitionismus-Inszenierungen, und dann ist wieder Nacht, erst elf hier in dieser neuen, erst 100 jährigen Großstadt, schon vier Uhr früh in Berlin, und doch muss ich noch ein Bier trinken. Die Straßen sind ausgestorben, nur ein Rasta sitzt neben einem Müllfeuer auf dem Bürgersteig. An einer Ecke hat eine Bude offen. Der Rasta kommt und nimmt sich eine Handvoll Salz.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s