Flüchtlinge in Schrebergärten

Hier bleiben, am Mekong in Laos

Hier bleiben, am Mekong in Laos

Drei kleine Zelte für eine vier bis fünfköpfige Pamilie, je nachdem wie klein die Kinder snd, müssten in meinen Schrebergarten passen. Dazu die Hütte für noch mal eine Kleinfamilie. Strom gibt es, das Wasser wird normalerweise Ende Oktober abgestellt. Dann ist sowieso Schluss mit Camping. Ich stelle mir vor, wie die verbitterte Rentnerin zur Einführung in die Mittagsruhe Kinderbetreuung macht und der Stasioberst mit den Jugendlichen einen deutschen Chor gründet. Alle sind furchtbar nett und sogar der Feuerverbieter zeigt den Männern, wie ein echter Pfadfinder Holz hackt und ordentlich stapelt. Komisch, wohin die Ideen gehen können.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s