Passagen

Berlin, Wedding.

Berlin, Wedding.

Mein Bruder feiert silberne Hochzeit mit einer wunderschönen Gartenparty. Es ist saukalt, wir stehen um handgeschmiedete Feuerpfannen herum, bis es wieder Tag wird. Ich kuschle mich im Doppelbett betrunken an den Rücken meiner Schwester. Auf der Zugfahrt finde ich das Ruhrgebiet so heimelig, dass ich sofort nach Pettenberg ziehen will. Der Ginster überzieht dottergelb die Hänge im Siegerland. Jede vorbeirauschende Kleinstadt erfüllt mich mit Sehnsucht nach Heimat. Jedes Haus das Versprechen eines Zuhauses. Doch ich fahre ja nur vorbei. Die Passage ist mein Ort. Das Fehlen meine Geborgenheit.

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s